Schutzmaske Ratgeber

Ob Schutzmaske, Atemmaske oder Virenschutzmaske: Die Suche nach der richtigen Maske ist im Moment in aller Munde. Und doch vergessen viele Anbieter, dass diese Begriffe genau genommen irreführend sind. Von einer Schutzmaske im Sinne von Mundschutz, Mund-Nasen-Schutz oder auch Atemschutz darf nur dann gesprochen werden, wenn bestimmte Kriterien erfüllt und einer Reihe von Normen genügt wird. Was landläufig als Schutzmaske bezeichnet wird, sind per Definition eher Alltagsmasken, Communitymasken oder auch Behelfsmasken. Sinnvoll sind die entsprechenden Vorkehrungen aber dennoch.

Wer braucht eine Virenschutzmaske?

Um die Frage nach der Notwendigkeit einer Schutzmaske bzw. Virenschutzmaske zu beantworten, ist zwischen medizinischen Fachpersonal und Privatpersonen zu unterscheiden. In medizinischen Einrichtungen aber auch in der Pflege sowie in manchen Bereichen des öffentlichen Dienstes, ist eine echte Schutzmaske in Form von Mundschutz zwingend erforderlich. Auch unser Unternehmen wird die Produktion entsprechender Produkte bald aufnehmen, beschränkt die Lieferung jedoch explizit auf die genannten Abnehmerkreise. Warum das so ist? Weil medizinische Ausrüstung in medizinische Hände gehört und nicht für den Alltag geeignet ist. Das hat bereits damit zu tun, dass bei „normalem“ Gebrauch sehr viel CO2 eingeatmet würde und dies zur Ermüdung führen kann. Des Weiteren sind Schutzmasken derzeit noch knapp und müssen daher in den Kliniken bleiben. Für den Alltagsgebrauch sind Behelfsmasken jedoch in aller Regel ausreichend.

Ist eine Behelfsmaske eine Schutzmaske?

Im juristischen Sinne ist eine Behelfsmaske keine echte Schutzmaske, dient jedoch ebenfalls dem Schutz. So ist darauf hinzuweisen, dass von Seiten der Bundesregierung sowie der einzelnen Bundesländer seit Ende April 2020 die Verpflichtung zum Tragen eines Gesichtsschutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Supermärkten auferlegt wird. Wirft man einen Blick auf die Vorgehensweise in anderen Ländern, so ist eine entsprechende Herangehensweise – mit einigen Ausnahmen – „common sense“. In weiten Teilen Asiens war die Gesichtsmaske sogar schon weit vor dem ersten Auftreten von Corona und COVID-19 unverzichtbares Utensil, wann immer man sich erkältet hatte. Der Schutz der Allgemeinheit wird hier sehr hochgehalten, was auch für Deutschland Vorbild sein könnte.

Was macht einfache Alltagsmasken oder Communitymasken zur Virenschutzmaske? Vor allem die Tatsache, dass die Atemluft nachweislich abgebremst wird. Auf diese Weise ist der Radius von eventuell ausgeatmeten Krankheitserregern und Viren meist kleiner und das Risiko sinkt andere anzustecken. Des Weiteren sind auch einfache Vorrichtungen im Sinne einer Schutzmaske in der Lage, Partikel ab einem Durchmesser von 5 μm abzuhalten. Die Viren mögen kleiner sein und doch gilt hier die Formel „besser als nichts“.

Warum wird eine Einweg Schutzmaske empfohlen?

Wer eine Schutzmaske kaufen möchte, kann dies im Sinne einer Einweg Behelfs- Mund- und Nasenmaske in unserem Shop tun. Wir liefern Ihnen Stückzahlen von bis zu 10.000 problemlos via Online-Bestellung und sind auf Wunsch auch zu größeren Lieferungen in der Lage. Wir setzen bewusst auf Einwegprodukte, da diese gegenüber den selbstgebastelten Lösungen aus Baumwolle aus unserer Sicht einige Vorteile bieten. Zunächst einmal besteht unsere „Schutzmaske“ aus einem speziellen Vlies, das wasserabweisend, also hydrophob, ist. Das Material ist erprobt und nach dem strengen OEKO-TEX® STANDARD 100/ FSC® zertifiziert sowie von dermatest mit „sehr gut“ bestätigt und auch ein Test der Papiertechnischen Stiftung PTS für die Tröpfchendurchdringung existiert. Damit nicht genug, denn die Struktur besteht in eigens außen an den Masken angebrachten Schlitzen, die Kiemen nachempfunden sind. Diese dienen der einfachen Anbringung der Maske hinter den Ohren, sodass sich die Schutzmaske an die Kopfform anpasst und nahtlos sitzt. Dies gilt auch für Kinder Masken, die verständlicherweise anpassungsfähiger sein sollten. Die Herstellung erfolgt übrigens ausschließlich in Deutschland. Wer mit einer wiederverwertbaren bzw. waschbaren Maske agiert, muss diese ebenfalls nach einmaligen Tragen wechseln. Dann geht es bei mindestens 60°C in die Waschmaschine, was sowohl Disziplin erfordert als auch einen großen Maskenvorrat.

Worauf ist bei einer schützenden Gesichtsmaske zu achten?

Wer eine Maske im Alltag trägt, sollte trotzdem unbedingt einen Abstand von mindestens eineinhalb Meter zu anderen Personen einhalten. Dieses Abstandsgebot ist durch die Masken keinesfalls außer Kraft gesetzt. Ebenfalls sollte nicht mit ungewaschenen Händen auf die Innenseite gefasst werden und überhaupt Berührungen im eigenen Gesicht vermieden werden. Zuletzt sollte immer wieder überprüft werden, ob die Maske auch richtig sitzt.

Verfügbare Masken in unserem Online Shop

Einweg Behelfs- Mund- und Nasenmaske M1
Einweg Behelfs- Mund- und Nasenmaske M2
Einweg Behelfs- Mund- und Nasenmaske M3

*für Endverbraucher

Wer ein größeres Kontingent benötigt, kann uns gerne ansprechen.
Wir finden ganz sicher eine Lösung.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

In diesem Artikel

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Anfrage für Einweg Behelfs- Mund- und Nasenmasken

Mank GmbH Converting Service​

Ringstrasse 60
D-56307 Dernbach

Telefon +49 (0)2689 – 92578 – 0
Telefax +49 (0)2689 – 92578 – 140

Mank GmbH Designed Paper Products

Industriepark Urbacher Wald
Ringstraße 36
D-56307 Dernbach

Telefon +49 (0)2689 – 9415 – 0
Telefax +49 (0)2689 – 9415 – 5 55

logo

Mank GmbH
Ringstrasse 36
D – 56307 Dernbach
Telefon: +49(0)2689 9415-0
E-Mail: info@mank.de

Gerne für Sie da:

© Copyright 2019 Mank GmbH

Nach oben